• Gastsicht Gastsicht
  • Details zum Musiker
  • Details zum Venue
  • Details zum Veranstalter
  •   Mehr Events...
  • Events nach Musiker
  • Events nach Location
  • Events nach Stadt
  • Events nach Veranstalter
Veranstaltungsart: Konzert/Veranstaltung

Eventeintrag OK So. 06. Okt. 2024, 15:00 | Konzert/Veranstaltung

Titel: Dorsaf Hamdani (Tunesien)
Veranstalter: Cultureel Centrum de X [Francis de Souza]
Programm: Lieder berühmter arabischer Diven von Oum Kalthoum bis Fairuz
  
ICAL Schnittstelle   xml export

Dorsaf Hamdani (Tunesien)
Youtube Video R4YsHrI9yzE R4YsHrI9yzE
Dorsaf Hamdani (Tunesien)

Dorsaf Hamdani gilt heute als eine der größten Stimmen Tunesiens. Sie verkörpert die Veränderungen des modernen Mittelmeerraums, ist stolz auf ihren Multikulturalismus und stets auf der Suche nach künstlerischer Wahrheit. Sie studierte Malouf, die arabisch-andalusische Musik Tunesiens sowie halbklassische Genres, die im 20. Jahrhundert im Nahen Osten auftauchten. Sie lernte westliche Musiktheorie und experimentierte mit Fusionsmusik - und erhielt unzählige Auszeichnungen in Tunesien und im Ausland.  
 
Dorsaf Hamdani wurde 1975 als Tochter eines Geigers in der tunesischen Hauptstadt Tunis geboren. Er begeisterte sich für arabischen Gesang und ermöglichte seiner Tochter bereits ab dem zehnten Lebensjahr Gesangsunterricht am Nationalen Musikkonservatorium von Tunis. Ihr Studium in Tunis schloss sie mit einem Master in Musikwissenschaft ab. Ab 1995 nimmt sie als Sängerin an Malouf-Konzerten teil, der tunesischen Variante der klassischen arabisch-andalusischen Musik. Sie hat an der Kairoer Oper gesungen und mit den größten Künstlern der arabischen Musik zusammengearbeitet. 1998 ging sie nach Paris, wo sie ein weiteres Studium an der Sorbonne begann und dort zwei Jahre später einen Master in Musik und Musikwissenschaft und später mit Doktortitel abschloss. In Paris hatte sie die Gelegenheit viele Musiker mit unterschiedlichem Hintergrund kennenzulernen, sodass sich ihr musikalisches Universum erweitet hat. 
 
Ihre erste CD Aufnahme 2005 auf dem griechischen Label En Chordais mit dem Takht Musical Ensemble aus Tunis unter Leitung von Kamel Ferjani ist eine Hommage an den bekanntesten tunesischen Malouf-Komponisten Khmayyis Tarnan (1894 -1964), mit dem sie die tiefe Verbundenheit mit ihrer Kultur zum Ausdruck bringt. 2010 beteiligte sich Dorsaf Hamdani an einem gewagten Projekt mit dem iranischen Sänger Ali Reza Ghorbani: eine Hommage an den Sufi Dichter Omar Khayyam im Dialog von persischem und arabischem Gesang.  
2011 veröffentlichte sie ein sehr persönliches Album, auf dem sie ausgewählte Lieder von drei großen Diven aus dem Nahen Osten interpretierte: Oum Kalthoum aus Ägypten, Asmahan aus Syrien und Fairouz aus dem Libanon. Mit einem kleinen, klassisch besetzten Ensemble mit Oud, Qanun, Violine, Ney, Tar und Derbouka erweckt sie diese Klassiker wieder zum Leben.  
Dorsaf sagt über dieses Programm: „Es war eine Teamarbeit, da es gemeinsame Anstrengungen bedurfte, um diese Musik zu etwas Neuem zu machen. Meine Idee war es nicht, einfach Cover-Versionen dieser Stücke zu singen, sondern etwas Neues aus einem bereits vorhandenen Material zu schaffen. Wir haben uns vom Orginal-Material so weit entfernt, dass die Essenz freigelegt wurde, um eine neue Farbe zu erzeugen.   
2012 arbeitete sie mit dem iranischen Perkussionisten Keyvan Chemirani zusammen, um mit der CD Melos eine musikalische Rundreise durch die Musiktraditionen des Mittelmeers zu unternehmen von Malouf über Flamenco bis zu byzantinischer Musik. 2013 präsentierte sie mit Unterstützung des Französischen Kulturinstituts in Tunis und Sfax eine Hommage an die libanesische Sängerin Fairouz und die französische Chansonnière Barbara: sechs Lieder von Barbara und sechs Lieder von Fairouz, die für sie von Daniel Mille neu arrangiert wurden. Dieses Repertoire veröffentlichte sie 2014 als Album Barbara/Fairouz.
 
Dorsaf Hamdani ist eine Frau, eine tunesische Künstlerin und Musikwissenschaftlerin, eine Sängerin, die lange Jahre in Frankreich gelebt hat und 2020 Tunesien wieder zu ihrem Lebensmittelpunkt gemacht hat. Ihre vielfältigen Identitäten zwischen arabischer Welt und Europa spiegeln sich in ihrer Musik und als Aktivistin in ihren künstlerischen Projekten wider. Ihre Mission ist es einen Beitrag gegen die aktuelle Identitätskrise in der arabischen Welt mit ihren Mittel und den Möglichkeiten zu leisten: durch musikalische Wiederentdeckungen kultureller Wurzeln und der Stärkung gerade der jungen Musikszene in Tunesien als Gründungsdirektorin des Festivals 'Les Journées Musicales de Carthage'.  

Im Klangkosmos NRW wird sie nun erstmals in Deutschland die Lieder berühmter arabischer Diven von Oum Kalthoum bis Fairuz in puristischer kleiner Formation präsentieren. 
Bei diesen Konzerten wird sie begleitet von Pierre Clavé, der spezialisiert auf traditionelle Musik des Nahen Ostens ist. Als Multiinstrumentalist spielt er auf Oud, Buzuq, türkischer Tanbur, Gitarre sowie Perkussion. Er ist Sänger, Komponist und Arrangeur und hat als Gastmusiker bei zahlreichen CD Aufnahmen mitgewirkt. Er ist aktiv als Filmmusikkomponist, unterrichtet als Dozent für aktuelle Musik und Weltmusik an Konservatorien und ist gefragter Begleitmusiker und Sänger. Pierre Clavé hat mit anerkannten Künstlern aus dem Nahen Osten gearbeitet wie Behnam Keryo (Irak), Natacha Atlas (Ägypten), Salem Bnouni (Tunesien), Raed Tamimi (Jordanien), Gülay Hacer Toruk ( Türkei) und tritt seid einigen Jahren regelmässig mit Dorsaf Hamdani auf.   Dorsaf Hamdani - Gesang
Pierre Clavé - Oud, Buzuq, Perkussion


externe Webseite www.dorsafhamdani.com/
externe Webseite www.instagram.com/dorsaf_hamdani/




Cultureel Centrum DE X - QBUS
Cultureel Centrum DE X - QBUS
Anschrift:
NL 2312 T Leiden
Middelstegracht 123

Email info@de-x.nl
Telefon Venue 0031.71.5123568
Externe Webseite www.de-x.nl/


Event angelegt am [2024-07-04 18:15:11] durch Profil Autor, zuletzt geändert [2024-07-04 18:15:11] durch Profil letzter Editor




Seite drucken Seite drucken        Email connect Email